Persönlichkeitsentwicklung

Persönliche Entwicklung - im Job und privat

Persönliche Entwicklung - im Job und privat

Ich möchte selbstbewusster denken und handeln.
Mit meinem Auftreten bin ich nicht zufrieden.
Ich wäre gern weniger selbstkritisch.
Mein Perfektionismus macht mir das Leben schwer.
Ich möchte lernen, mich besser abzugrenzen 
und auch mal Nein sagen zu können.
Oft fühle ich mich überlastet  und überfordert.
Mir fehlt es an Selbstvertrauen.

Persönlichkeitsentwicklung

Im Arbeitsleben wird die Persönlichkeitsentwicklung als Erfolgsfaktor immer noch unterschätzt. Denn so wichtig Kompetenzen und Erfahrungen sind - mindestens genauso wichtig ist ein selbstsicheres Auftreten, eine klare Kommunikation und ein gutes Selbstmanagement. 

Oder haben Sie sich noch nie gefragt, warum Kollege X mehr verdient, eine bessere Position hat oder mit interessanteren Aufgaben betraut wird? Und Kollege Y - obwohl kompetenter - oft übersehen und übergangen wird?

Die Vorstellung, dass „wahre Qualität“ letztendlich immer erkannt und belohnt wird, ist leider ein Märchen - sowohl im Job als im Privatleben. Wer es nicht versteht, seine eigenen Qualitäten zu zeigen und seine Ideen aktiv einzubringen, zieht meistens den Kürzeren. 

Genauso falsch ist aber auch, dass man laut, rücksichtslos oder besonders extrovertiert sein muss, um erfolgreich zu sein. Das glauben nämlich viele Menschen und kommen deshalb lieber nicht aus ihrem Schneckenhaus. Ein professionelles Auftreten kann durchaus ruhig und leise sein. Wichtig ist nur, dass man sich gerade macht und eine aktive Rolle einnimmt. Und das kann jeder Mensch lernen! 

Denn der Begriff Persönlichkeitsentwicklung ist eigentlich gar nicht korrekt,

weil selten die Persönlichkeit das Problem ist, sondern destruktive Denkgewohnheiten. Viele Menschen glauben zwar, es liegt an ihren Ängsten, Zweifeln, inneren Konflikten oder an einem schlechten Selbstbewusstsein, wenn sie nicht können, wie sie gern würden. Und sagen: „Ich bin eben so.“

In den allermeisten Fällen - das ist meine Erfahrung als Psychologe - ist das Unsinn. Denn in Wirklichkeit ist es eine Frage des mentalen Selbstmanagements, wie ich mit meinen Gefühlen, Gedanken und inneren Bremsern umgehe. Mutig ist nicht, wer keine Angst hat, sondern wer sich von seiner Angst nicht das Steuer aus der Hand nehmen lässt.

Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, man könne sich mal eben umprogrammieren, oder man müsse nur etwas positiver denken. Solche Rezepte sind psychologisch unsinnig und manchmal gefährlich! 

Nein, sein Denken und Handeln zu verändern, bedeutet immer eine Menge Arbeit und funktioniert nicht über Nacht. Es braucht Entschlossenheit und Disziplin - und man muss bereit sein, seine Komfortzone zu verlassen. 

Denn so sehr Menschen auch darunter leiden, wenn sie sich nicht trauen und sich selbst nichts zutrauen: Es ist bequem, dafür der eigenen Persönlichkeit die Schuld in die Schuhe zu schieben.


Möchten Sie mehr über das mentale Selbstmanagement erfahren?

➜ Info-Text 'Mentales Selbstmanagement'

Was ist eigentlich "Persönlichkeit"? Lesen Sie darüber bei Wikipedia.

Persönlichkeitsentwicklung

Im Arbeitsleben wird die Persönlichkeitsentwicklung als Erfolgsfaktor immer noch unterschätzt. Denn so wichtig Kompetenzen und Erfahrungen sind - mindestens genauso wichtig ist ein selbstsicheres Auftreten, eine klare Kommunikation und ein gutes Selbstmanagement. 

Oder haben Sie sich noch nie gefragt, warum Kollege X mehr verdient, eine bessere Position hat oder mit interessanteren Aufgaben betraut wird? Und Kollege Y - obwohl kompetenter - oft übersehen und übergangen wird?

Die Vorstellung, dass „wahre Qualität“ letztendlich immer erkannt und belohnt wird, ist leider ein Märchen - sowohl im Job als im Privatleben. Wer es nicht versteht, seine eigenen Qualitäten zu zeigen und seine Ideen aktiv einzubringen, zieht meistens den Kürzeren.

Genauso falsch ist aber auch, dass man laut, rücksichtslos oder besonders extrovertiert sein muss, um erfolgreich zu sein. Das glauben nämlich viele Menschen und kommen deshalb lieber nicht aus ihrem Schneckenhaus. Ein professionelles Auftreten kann durchaus ruhig und leise sein. Wichtig ist nur, dass man sich gerade macht und eine aktive Rolle einnimmt. Und das kann jeder Mensch lernen! 

Denn der Begriff Persönlichkeitsentwicklung ist eigentlich gar nicht korrekt,

weil selten die Persönlichkeit das Problem ist, sondern destruktive Denkgewohnheiten. Viele Menschen glauben zwar, es liegt an ihren Ängsten, Zweifeln, inneren Konflikten oder an einem schlechten Selbstbewusstsein, wenn sie nicht können, wie sie gern würden. Und sagen: „Ich bin eben so.“

In den allermeisten Fällen - das ist meine Erfahrung als Psychologe - ist das Unsinn. Denn in Wirklichkeit ist es eine Frage des mentalen Selbstmanagements, wie ich mit meinen Gefühlen, Gedanken und inneren Bremsern umgehe. Mutig ist nicht, wer keine Angst hat, sondern wer sich von seiner Angst nicht das Steuer aus der Hand nehmen lässt.

Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, man könne sich mal eben umprogrammieren, oder man müsse nur etwas positiver denken. Solche Rezepte sind psychologisch unsinnig und manchmal gefährlich! 

Nein, sein Denken und Handeln zu verändern, bedeutet immer eine Menge Arbeit und funktioniert nicht über Nacht. Es braucht Entschlossenheit und Disziplin - und man muss bereit sein, seine Komfortzone zu verlassen. 

Denn so sehr Menschen auch darunter leiden, wenn sie sich nicht trauen und sich selbst nichts zutrauen: Es ist bequem, dafür der eigenen Persönlichkeit die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Möchten Sie mehr über das mentale Selbstmanagement erfahren?

➜ Info-Text 'Mentales Selbstmanagement'

Was ist eigentlich "Persönlichkeit"? Lesen Sie darüber bei Wikipedia.

Selbstmanagement
im Job 

Bei Problemen mit der beruflichen Situation, dem Team, den Aufgaben oder dem Chef denkt mancher reflexhaft sofort an die Kündigung. Was aber, wenn es im neuen Job genauso läuft und man nur vom Regen in die Traufe kommt? Weil das Problem nicht nur andere Menschen oder die Umstände sind, sondern (auch) im eigenen Denken und Verhalten begründet liegt?

Wenn mich zum Beispiel Kollegen,  der Chef oder Kunden ausnutzen, man mir keine Entwicklungschancen bietet oder meine Fähigkeiten nicht wahrgenommen werden. Oder ich meine Arbeit nicht geregelt und organisiert bekomme. 

Ich habe als Psychologe schon mit sehr, sehr vielen Menschen gesprochen - und kann Ihnen daher versichern: Fast jeder trägt - auch und vor allem im Job! - Zweifel, Ängste und innere Widerstände mit sich herum. Was uns unterscheidet, ist vor allem, wie wir mit ihnen umgehen.

Ich kann beispielsweise durchaus Angst vor Kritik und Ablehnung haben - und trotzdem eine prima Präsentation halten oder eine Gehaltserhöhung fordern. Und ich kann lernen, meine Zweifel nicht mein Handeln steuern zu lassen.

Persönlichkeitsentwicklung + "klassische" Selbstmanagement-Themen:

Selbstmanagement im Job 

Bei Problemen mit der beruflichen Situation, dem Team, den Aufgaben oder dem Chef denkt mancher reflexhaft sofort an die Kündigung. Was aber, wenn es im neuen Job genauso läuft und man nur vom Regen in die Traufe kommt? Weil das Problem nicht nur andere Menschen oder die Umstände sind, sondern (auch) im eigenen Denken und Verhalten begründet liegt?

Wenn mich zum Beispiel Kollegen,  der Chef oder Kunden ausnutzen, man mir keine Entwicklungschancen bietet oder meine Fähigkeiten nicht wahrgenommen werden. Oder ich meine Arbeit nicht geregelt und organisiert bekomme. 

Ich habe als Psychologe schon mit sehr, sehr vielen Menschen gesprochen - und kann Ihnen daher versichern: Fast jeder trägt - auch und vor allem im Job! - Zweifel, Ängste und innere Widerstände mit sich herum. Was uns unterscheidet, ist vor allem, wie wir mit ihnen umgehen.

Ich kann beispielsweise durchaus Angst vor Kritik und Ablehnung haben - und trotzdem eine prima Präsentation halten oder eine Gehaltserhöhung fordern. Und ich kann lernen, meine Zweifel nicht mein Handeln steuern zu lassen.


Persönlichkeitsentwicklung + "klassische" Selbstmanagement-Themen:

Lebenscoaching / 
Live Coaching

An manchen Punkten im Leben hängen wir fest. Antworten und Verhaltensweisen, die lange gut und richtig waren, passen nicht mehr – aber neue sind noch nicht in Sicht. Die Unzufriedenheit nimmt zu und fordert Veränderungen im Denken und Handeln.

Oft können wir solche Phasen allein und mit der Hilfe von Freunden bewältigen. Wenn wir aber das Gefühl haben, in einer Sackgasse zu stecken und nicht allein hinauszukommen, können aus Zeiten des Umbruchs Krisen werden. Spätestens dann ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu holen.

Das „klassische“ Coaching versteht sich als Ansatz der beruflichen Entwicklung und konzentriert sich auf Themen aus der Berufswelt. Viele Menschen haben aber ein Anliegen, das nur zum Teil oder gar nichts mit ihrem Job zu tun hat – daher habe ich schon vor Jahren mein Angebot um das Lebenscoaching, im Englischen life coaching, erweitert.

Viele Probleme und Konflikte im privaten Bereich benötigen nicht eine auf viele Monate angelegte Therapie, sondern können auch durch ein Coaching befriedigend gelöst werden. 

Ob für ein Anliegen / Problem ein Coaching geeignet ist oder ob es besser in einer Psychotherapie aufgehoben ist, kläre ich gern mit Ihnen persönlich.

Mehr Infos zu meinem Coaching-Angebot:

Lebenscoaching / Live Coaching

An manchen Punkten im Leben hängen wir fest. Antworten und Verhaltensweisen, die lange gut und richtig waren, passen nicht mehr – aber neue sind noch nicht in Sicht. Die Unzufriedenheit nimmt zu und fordert Veränderungen im Denken und Handeln.

Oft können wir solche Phasen allein und mit der Hilfe von Freunden bewältigen. Wenn wir aber das Gefühl haben, in einer Sackgasse zu stecken und nicht allein hinauszukommen, können aus Zeiten des Umbruchs Krisen werden. Spätestens dann ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu holen.

Das „klassische“ Coaching versteht sich als Ansatz der beruflichen Entwicklung und konzentriert sich auf Themen aus der Berufswelt. Viele Menschen haben aber ein Anliegen, das nur zum Teil oder gar nichts mit ihrem Job zu tun hat – daher habe ich schon vor Jahren mein Angebot um das Lebenscoaching, im Englischen life coaching, erweitert.

Viele Probleme und Konflikte im privaten Bereich benötigen nicht eine auf viele Monate angelegte Therapie, sondern können auch durch ein Coaching befriedigend gelöst werden. 

Ob für ein Anliegen / Problem ein Coaching geeignet ist oder ob es besser in einer Psychotherapie aufgehoben ist, kläre ich gern mit Ihnen persönlich.

Mehr Infos zu meinem Coaching-Angebot:

Ausschnitte einer Lesung
zum Thema Persönlichkeitsentwicklung
aus meinem Buch
Hören Sie auf , sich selbst im Weg zu stehen

play
Tom Diesbrock Coach für Persönlichkeitsentwicklung

Ausschnitte einer Lesung
zum Thema Persönlichkeitsentwicklung
aus meinem Buch
Hören Sie auf , sich selbst im Weg zu stehen

play
Tom Diesbrock Coach für Persönlichkeitsentwicklung

Sind Sie sich nicht sicher, ob ein Coaching Ihnen mit Ihrem Anliegen weiterhelfen kann?
Ich helfe Ihnen gern bei der Klärung.