Wenn die Frage ein Teil des Problems ist

1418161_56445711
Stock.XCHNG

 

Mails wie diese bekomme ich ziemlich häufig: Jemand beschreibt mir seinen bisherigen beruflichen Weg und wie er sich jetzt in einer Sackgasse sieht, weil ihm überhaupt nicht gefällt und entspricht, was er täglich tut. Die Verzweilfung ist verständlicherweise groß, wenn man gleichzeitig nicht weiß, was man denn tun möchte. Zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass Interessen und eigene Vorstellungen von einem glücklichen Leben bisher keine große Geige spielten. Entscheidungen für Ausbildung, Studium und Jobs waren eher von vermeintlicher Vernunft geprägt – was der Arbeitsmarkt angeblich braucht und will, was sicher erscheint und gut bezahlt wird.  „Wenn die Frage ein Teil des Problems ist“ weiterlesen

Traumjobs – never forever!

Meine Leser wissen, dass ich diesen Begriff nicht sonderlich mag. Das hat verschiedene Gründe. Da er aber fast überall aufploppt, wo es um berufliche Neuorientierung geht, werde ich ständig mit ihm konfrontiert.

„Ich habe meinen Traumjob immer noch nicht gefunden.“ 
„Wie kann es sein, dass ich einfach nicht weiß, was mein Traumjob ist?“
„Wenn ich nicht so blockiert wäre, wüsste ich natürlich, wie mein Traumjob aussieht.“

Und viele meiner Autorenkollegen verkaufen den Weg zu Berufung und Traumberuf als spaßig-entspannten Spaziergang – wenn man nur weiß, wo es langgeht. „Traumjobs – never forever!“ weiterlesen